Lagen

 

Standort und Klimadaten von Edesheim

Höhe:    150 m NN
Durchschnittl. Niederschlag:    620 ml
Sonnenstunden ca.:    2000 h
Jahresdurchschnittstemp.:    11,1 C°

 

Unsere Weinbergsfläche von 23,5 ha verteilt sich auf ca. 100 einzelne Weinberge, die in folgenden Lagen liegen: („Lagen“ bezeichnet man wo der Weinberg liegt, die Herkunft des Weines)

 

Edesheimer Forst:

Mit Forst wurde ursprünglich der ausschließlich zur herrschaftlichen Jagd, Holznutzung und Rodung vorbehaltende Bannwald im Gegensatz zum bäuerlichen Marktwald bezeichnet – weist auf Nutzung vor der Rebpflanzung hin.

Boden:
Sandiger Lehm bis lehmiger Sand und Teile von Lößlehm
70% Hanglage
30% flach
Beste Rieslinglage.
Zudem werden hier von uns Grauburgunder, Dunkelfelder, Dornfelder und Spätburgunder angebaut.

 

Edesheimer Rosengarten

Weist auf das frühere Vorkommen von Rosen (Heckenrosen) hin. Diese wurden damals bewusst in Oidium (Pilzkrankheit,die sowohl die Weinrebe als auch die Rose befällt) gefährdete Lagen gepflanzt, damit man den genauen Zeitpunkt für eine gezielte Bekämpfung dieser Krankheit an der Weinrebe bestimmen konnte.

Boden:
Lehm bis Lößlehm
40% Hanglage
60% flach
Hier werden von uns bevorzugt die Sorten Müller-Thurgau, Dornfelder, St. Laurent, Merlot und Spätburgunder angebaut.

 

Edesheimer Mandelhang

Weist auf die von Mandelbäumen gesäumten Feldwege in dieser Lage hin.

Boden:
Lehm bis Lößlehm
80% Hanglage
20% Flachland
Dies ist unsere beste Lage für Silvaner. Außerdem reifen hier hervorragend die Sorten Riesling, Scheurebe, Cabernet Sauvignon und Schwarzriesling.

 

Edenkobener Kirchberg

Der Name weist auf den Standort der verschwundenen Nazarienkirche 1577 hin.

Boden:
Lößlehm
30% Hanglage
70% flach
Hervorragende Lage für Riesling und weiße Burgunder-Sorten, wie Chardonnay, Grauburgunder, Weißburgunder.

 

Rhodter Rosengarten

Namensgebung siehe Edesheimer Rosengarten

Boden:
Stark wechselnd zwischen Lehm, Kalkstein und Löß
40% Hanglage
60% flach
Beste Lage für Gewürztraminer und Gelber Muskateller. Zudem bauen wir hier auch noch Chardonnay, Dornfelder, Portugieser und Spätburgunder an.

 

Rhodter Schlossberg

Bezugnehmend auf die im 13. Jahrhundert errichtete Rietburg, sie wurde 1681 zerstört, Besitzer waren die Herren von Riet, von Ochsenstein und die Grafen von Leiningen.

Boden:
roter Sand, sandiger Lehm
65% Hanglage
30% flach
5% steil
In dieser Lage steht neben der Portugieser Rebe der Riesling.

 

Rhodter Klosterpfad

Ein alter Pfad der zum Kloster Heilsbruck führte, war hier das Namensmotiv.

Boden:
Lehm, sandiger Lehm und Löß
30% Hanglage
70% flach
Seit 2003 reifen in dieser Lage die Trauben der Sorte Sauvignon Blanc heran.

 

Walsheimer Silberberg

Silber im Bestimmungswort weist auf das Edelmetall oder auf glänzendes Gestein hin, außerdem wird es metoporisch als Benennung für eine gute Lage benutzt. Hinweis auf Silbersand (feiner Sand).

Boden:
Leichter Lehm, überwiegend Lößlehm
10% Hanglage
90% flach
Die Sorten Merlot und Cabernet Sauvignon haben hier ihren Standort.

 

Venninger Doktor

Der Name erinnert an den im 16. Jahrhundert lebenden Heidelberger Universitätsprofessor, Hofrichter und kurpfälzischer Kanzler Dr. Florentius, Freiherr von Venningen.

Boden:
lehmiger Sand, Lößlehm
7% Hanglage
93% flach
In dieser Lage haben wir nur Frühburgunderreben.